Tatendrang beim BCA – Drei Trainerscheine und Kim auf Erfolgskurs

Der BCA hat sich im Monat März ein Beispiel an Erich Kästner genommen, der einst sagte „Es gibt nichts Gutes. Außer man tut es“ und startet mit zahlreichen neuen Projekten in den Frühling.

Besonders erfolgversprechend ist dabei zunächst das Projekt „Trainerschein“, im Zuge dessen sich Harald Drumm, Stephan Hoffmann und Alina Klassen zu C-Trainern ausbilden lassen. Die angehenden Trainer, die ihre Aufgabe mit viel Elan und Motivation angehen, versprechen sich davon wertvolle neue Impulse für das Training und auch der Vorstand ist überzeugt, dass der Lehrgang ein lohnendes Investment in die sportliche Zukunft des Vereins ist. Harald Drumm, der erst kürzlich neben Nicky Abegunewardene von der Stadt Altenkirchen für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement im Vorstand des BCA geehrt worden war, sieht insbesondere im Kinder- und Jugendbereich des Vereins großes Potenzial, das es zu fördern gilt. Mit Stephan Hoffmann und Alina Klassen gewinnt der Verein darüber hinaus zwei weitere hochmotivierte junge Trainer, die sich bereits in der Vergangenheit mit ihrem Engagement ausgezeichnet haben.

Harald Drumm und Nicky Abegunewardene bei der Sportlerehrung im März 2019

Währenddessen hat der BCA mit dem Projekt „Grundschulkooperation“ die Jugendförderung auf ein neues Level gehoben und am Dienstag, dem 19.03. einen Badminton-Aktionstag an der Pestalozzi-Grundschule in Altenkirchen veranstaltet. Unterstützt von der engagierten Verbandstrainerin Oliwia Zimniewska, mit der man bereits zuvor erfolgreich zusammengearbeitet hatte, brachten Harald Drumm und Laura Hähn vom BCA an diesem Tag den Kindern der 3. und 4. Klassen den Badmintonsport näher. „Es ist faszinierend zu sehen, mit welchem Eifer und welcher Freude die Kinder bei der Sache sind“, freut sich Jugendwart Harald Drumm, der die Kooperation gemeinsam mit Schuldirektor Achim Fasel überhaupt erst ins Rollen gebracht hatte. Der BCA erhofft sich davon, Badminton im Kreise AK als attraktive Alternative zu gängigen Breitensportarten wie Fußball etablieren zu können. Denn damit Kinder eine echte Wahl haben, müssen sie auch die Möglichkeit bekommen, möglichst viele Sportarten auszuprobieren, so sinngemäß die Verbandstrainerin. Dabei möchte der BCA die Grundschulen im Kreis künftig tatkräftig unterstützen und bedankt sich für das Interesse und das von der Schulleitung und dem Kollegium entgegengebrachte Vertrauen. Um zu sehen, was die Grundschule berichtet, bitte auf den Link klicken:

http://www.pestalozzi-ak.de/index.php?id=2

Oliwia, Harald und Laura in der Pestalozzi-Grundschule

Die 13-jährige Kim Hoffmann vom BCA weiß indes schon genau, dass Badminton ihr Sport ist und bewies am 16.03.19 auf der 1. BVR Rangliste in Bad Marienberg ihr Können, wo sie im Doppel zusammen mit Anna Hoß aus Gebhardshain und im Mixed mit Simon Brill aus Trier antrat. Die beiden Mädchen aus Altenkirchen und Gebhardshain flogen förmlich durch das Turnier und sicherten sich souverän den Turniersieg ohne auch nur einen einzigen Satz abgegeben zu haben. Auch im Mixed starteten Kim Hoffmann und ihr Partner vielversprechend mit einem deutlichen Sieg im ersten Spiel, mussten sich im zweiten Spiel jedoch gegen Anna Hoß und ihren Partner Armin Kuhberg geschlagen geben. Das dritte und auch das vierte Spiel gewannen die beiden dann jedoch wieder deutlich in je zwei Sätzen und holten so letztlich den zweiten Platz. „Eine überragende Leistung“, freut sich Jugendtrainer Harald Drumm über die guten Platzierungen seines Schützlings.

Kim (links) mit ihrer Doppelpartnerin Anna in Bad Marienberg