Die Vereinsmeisterschaft des BCA

Am 30.06.19 fand die alljährliche Vereinsmeisterschaft des BCA statt. Sonniges Wetter, gutes Essen und hochmotivierte Spieler bildeten die perfekten Voraussetzungen für einen gelungenen Tag. Es wurde in drei verschiedenen Spielklassen gespielt: Jugend, Damen und Herren.

Da es sowohl bei der Jugend als auch bei den Damen nur wenige Teilnehmer gab, spielte man hier zunächst jeweils in einer Gruppe jeder gegen jeden. Daraus resultierten die Platzierungsspiele. Bei der Jugend belegte Ferdinand Bienek Platz 3. Im Finale traten Robin Krämer und Björn Sonntag gegeneinander an. Im zweiten Satz konnte Robin aufholen, musste sich aber dennoch geschlagen geben und erlangte den 2. Platz. Somit ist Björn Vereinsmeister der Jugend geworden.

Bei den Damen belegte Daniela Weber Platz 3. Ein spannendes Finale gab es zwischen Verena Marenbach und Deborah Schmidt. Verena erkämpfte sich den 2. Platz und als Vereinsmeisterin ging Deborah hervor.

Die Herren spielten das Turnier im doppeltem K.O. System. Nicky Abegunewardene, der schon seit einer Ewigkeit nicht mehr außerhalb des Finales zu sehen war, belegte dieses Jahr Platz 3. Er unterlag Andreas Hertel, dem er auch schon oft im Finale gegenüberstand. Der diesjährige Kampf um Platz 1 ereignete sich zwischen Christopher Heftrich und Andreas. Christopher konnte den Titel des Vereinsmeisters in zwei Sätzen für sich gewinnen.

Auch wenn die Teilnehmeranzahl durch den Beginn der Sommerferien geringer als sonst gewesen ist, war es eine sehr gelungene und vor allem spannende Veranstaltung. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

2. BVR Victor Ranglisten Turnier

Am 25.05.19 fand das 2. BVR Victor Ranglisten Turnier in Remagen statt. Colin Thiel, Nina Fetter und Kim Hoffmann vom Badminton Club Altenkirchen traten dort zum Mixed und Doppel mit Jugendlichen aus anderen Vereinen an. Die Konkurrenz war stark, denn oft spielten die Gegner in höheren Spielklassen, doch davon ließen sie sich nicht abschrecken. Es gab sehr spannende und knappe Spiele. Beim Doppel spielte Colin zusammen mit Maxim Hüttich aus Remagen. Die beiden kannten sich vorher nicht, haben sich aber im Laufe des Turniers gut zusammengefunden und belegten den 5. Platz. Die Partnerin von Nina kommt aus Plaidt und heißt Johanna Dahl. Sie haben zwei Matches gewonnen und erkämpften sich Platz 4. Kim Hoffmann konnte sich mit ihrer Spielpartnerin Sina Chalgoum den 3. Platz holen, sie haben eins von drei Spielen gewonnen.

Beim Mixed spielte Kim mit Simon Brill aus Trier-Tarforst. Nach hartem Kämpfen und einem sehr engen Spiel mit drei Sätzen, welches leider nicht an die beiden ging, haben sie letztendlich ein Spiel gewonnen und belegten den 4. Platz.

Es gab auch ein BCA-Team: Colin und Nina spielten zusammen Mixed. Zwei Matches konnten sie ohne große Probleme für sich gewinnen, doch bei den restlichen mussten sie sich geschlagen geben und erreichten somit Platz 5.

Trainer Harald Drumm ist mit den Ergebnissen zufrieden, vor allem, da die Konkurrenz oft ein bis zwei Spielklassen höher spielte und es trotzdem knappe Sätze gab: „Es ist ausbaufähig, aber sie haben einen starken Willen gezeigt, es hat alle weitergebracht und auch auf dem Heimweg gab es nur positive Stimmung.“

Altenkirchener auf dem 2. BVR Ranglisten Turnier

Am 11. Und 12. Mai fuhren drei Spieler der Jugend des Badminton Club Altenkirchen nach Bad Marienberg zum 2. BVR Ranglisten Turnier. Am Samstag spielten Colin Thiel und Ferdinand Bienek. Ferdinand bestritt in der Klasse U13 Platz 6. Nach harten und langen Matches konnte er zwei Partien für sich gewinnen. Bei Colin gab es in der Spielklasse U17 ebenfalls knappe Sätze. Schließlich gewann er drei von fünf Spielen und belegte den 5. Platz. Am Sonntag war Kim Hoffmann an der Reihe und spielte in der Klasse U15, sie konnte sich den 4. Platz erkämpfen. Jugendtrainer Harald Drumm ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Alle drei konnten sich für die Rheinland Meisterschaften qualifizieren.

von links: Colin Thiel, Kim Hoffmann, Ferdinand Bienek

Jugend des Badminton Club Altenkirchen bildet sich weiter

Für Kim Hoffmann und Colin Thiel ist das Spielen allein nicht genug. Sie wollen ihre Erfahrung und Begeisterung für Badminton weitergeben. Daher sind die beiden vom 27.04. bis zum 30.04.19 nach Mayen gefahren und haben an einem viertägigen Lehrgang vom Sportbund teilgenommen, um sich als Übungsleiterhelfer fortzubilden.
Dort wurde ihnen unter anderem beigebracht, wie man mit Kindern in verschiedenen Altersklassen am besten umgeht und ein Training passend zu einem Oberthema gestaltet. So wurden viele Aufwärmspiele vorgeführt, die ein Thema im Training wie zum Beispiel den Umsprung oder eine bestimmt Schlagtechnik gut einleiten können. Auch ungeübte Badmintonspieler nahmen am Lehrgang teil, so konnten die erfahreneren Vereinsspieler die Chance nutzen und schon gleich eine Trainingseinheit anführen, indem sie den Hobbyspielern verschiedene Schlagtechniken beigebracht und mit ihnen geübt haben. Ein ebenfalls sehr wichtiger Teil des Workshops war es zu lernen, wie man Erste Hilfe leistet. Den Kindern wurde gezeigt, was man in bestimmten Situationen tun muss und wie man handelt, wenn einmal tatsächlich etwas passieren sollte.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich der Lehrgang auf jeden Fall gelohnt hat. „Es war sehr hilfreich und hat sehr viel Spaß gemacht“, berichtete Kim Hoffmann. Den Badminton Club Altenkirchen freut es sehr zu sehen, dass die Jugend viel Engagement zeigt und so ihre Begeisterung für diesen Sport zum Ausdruck bringt.

Der BCA auf dem Stadtfest Altenkirchen

Die Stadt Altenkirchen gab den umliegenden Vereinen die Chance, sich am 04. und 05. Mai auf dem Stadtfest zu repräsentieren und auf sich aufmerksam machen zu können. Diese Gelegenheit wollte sich der Badminton Club Altenkirchen natürlich nicht entgehen lassen. Mit der Unterstützung von insgesamt 10 Helfern, freute man sich schon auf das bevorstehende Fest. Neben Flyern und etwas Süßem für die Kinder, boten wir sogar ein kleines Badmintonfeld an, worauf sich Interessierte ausprobieren und austoben konnten. Leider spielte das Wetter am Samstag überhaupt nicht mit, doch am Sonntag sollte es besser werden. Zwar gab es auch hier zwischendurch ein paar kleine Schauer, ansonsten aber strahlenden Sonnenschein und viele Besucher. Der Stand auf dem Fest hat sich gelohnt, wir konnten viele Menschen ansprechen und zeigen, dass es uns gibt.
Auch hier noch einmal Vielen Dank an alle, die beim Stadtfest geholfen haben!

v.l.: Verena Marenbach, Alina Klassen, Annika Kick, Nicky Abegunewardene, Tim Wencker, Michel Karthe, Elisabeth Maurer

Trainingsworkshop U15/ U17 in Altenkirchen war ein voller Erfolg


Es ist noch gar nicht so lange her, dass wir die Projekttrainerin des BVR /BVRP Oliwia Zimniewska schon einmal bei uns begrüßen durften. Erst am 27. Januar richteten wir einen Workshop vom BVR bei uns in Altenkirchen aus, der sogar Sportler*innen aus entfernteren Orten anzog und begeisterte. Am 14.04.19 war es wieder so weit: 16 Jugendliche und 5 Gasttrainer, die Oliwia unterstützten und so die Möglichkeit wahrnahmen, sich fortzubilden, versammelten sich um 9:30 Uhr in der Sporthalle in Altenkirchen. Es nahmen Spieler*innen aus Asbach, Bad Marienberg, Remagen und Altenkirchen teil.
Nach ein paar Aufwärmübungen startete das Training mit Foot Work. Hier wird der Fokus auf die Lauftechnik gelegt. Auch dieses Mal hielt Zimniewska wieder einige nützliche Requisiten parat. Mithilfe einer sogenannten Koordinationsleiter sollten die Jugendlichen bestimmte Schrittfolgen trainieren und sich intensiver mit ihrer Beinarbeit auseinandersetzen. So lernen sie, viele Schritte zu sparen und das Spiel besser dominieren zu können. Doch nicht nur die Lauftechnik ist entscheidend, sondern auch die Ausdauer. So durften sich die Teilnehmer*innen mit spielerischen Übungen mal so richtig auspowern. Vor allem für Außenstehende mag es nicht so wirken, doch Badminton ist ein richtiger Laufsport und da darf die Kondition nicht fehlen.
Als nächstes stand ein ausgiebiges Schlagtraining in verschiedenen Variationen auf dem Programm. Sowohl Angriff als auch Abwehr wurden mit Rückhand, Vorhand und Überkopfschlägen geübt. Anschließend wurden die Spieler*innen nach Spielstärke in zwei Gruppen eingeteilt, so konnten die Schlagübungen im Zusammenwirken mit der Beinarbeit intensiver und effektiver trainiert werden. Um das Erlernte zu verinnerlichen und alle Techniken auf dem Feld zu vereinen, wurde abschließend neben anderen lustigen Spielen wie Rundlauf und Tic Tac Toe auch noch ein Kaiserturnier ausgetragen.
Der Workshop endete um ca. 17 Uhr und alle sind sich einig: es war ein sehr lehrreicher und lustiger Tag. Alwina Boiko, die sehr begeistert am Workshop teilgenommen hat, erzählt: „Es hat ultra viel Spaß gemacht und ich habe das Gefühl, dass ich etwas dazu gelernt habe, es hat sich auf jeden Fall gelohnt“. Doch nicht nur die Jugend hat Positives zu berichten. Laura Hähn, die Oliwia zusammen mit den Trainern aus den anderen Vereinen unterstützte, ergänzt: „Auch wir als Trainer können hier sehr viel lernen und wertvolle Tipps und Hinweise mitnehmen, die wir in unserem eigenen Jugendtraining umsetzen können“.
Der Badminton Club Altenkirchen ist über die gelungene Veranstaltung und das zahlreiche Erscheinen der Spieler*innen begeistert und freut sich schon auf das nächste Mal.

Für alle, die den nächsten Workshop kaum erwarten können: Auf der Homepage des Badminton Verband Rheinland könnt ihr unter „Lehrgänge“ nachsehen, wo und wann ein weiterer Workshop angeboten wird.